Sessionseröffnung

Sessionseröffnung 2016/17

RKG-Sessionseroeffnung-2016-groß

Die Karnevalssession 2016/2017 wurde mit einem Schuss aus der Kanone um 19.11 Uhr eröffnet. Der Präsident der Recker Karnevalsgesellschaft (RKG), Matthias Stegemann, forderte die Standartengarde auf: „Stellt die Feuerbereitschaft her.“

Und nach wenigen Sekunden donnerte es im Hotel Gronheid. Die rund 200 Gäste hielten sich die Ohren zu. Nach dem Schuss folgte ein Silberregen, der den Saal ordentlich in Karnevalsstimmung brachte.

Es folgte der Aufmarsch der Funkengruppen, die mit den Senatoren das Programm bei der Eröffnung gestalteten. „Wir stehen heute wieder in den Startlöchern, die Session kann kommen“, sagte Stegemann. Mit den Funkengruppen in drei Altersklassen will die RKG die Session mit neuen Tänzen und Darbietungen viele Karnevalistische Veranstaltungen begleite. „Ob bei uns in Recke, oder bei Gastvereinen“, sagte Stegemann. Mit 58 Mädchen ist die Recker Funkengarde so groß wie nie.

Die Resonanz ist immer noch ungebrochen groß bei den Mädchen, dabei mitmachen zu wollen. Zudem hat die RKG gute Trainerinnen, die ein- oder mehrmals in der Woche mit den Kindern trainieren. Zum Sessionsauftakt stellten die Gruppen ihre neuen Tänze vor. Anschließend wurden zahlreiche Orden verliehen. Den ersten Sessionsorden erhielt der „Chef“: Vizepräsident Michael Schmidt überreichte ihn an Matthias Stegemann. Dann wurden alle Präsidiumsmitglieder geehrt. Einen Orden erhielten auch Ehrenpräsident Felix Büscher und seine Frau Angelika. Sie waren nach längerer Pause mal wieder bei einem Sessionsstart dabei.

Die RKG wollte aber nicht nur feiern und fröhlich sein. Es sollte ebenfalls an die Menschen gedacht werden, die nicht mit den Karnevalisten feiern können. Deshalb boten die RKG einen Spenden-Pin an. Mit diesem Anstecker sollen gemeinnützige sowie ehrenamtliche Organisationen und Personen in ihrer Arbeit für die gute Sache unterstützt werden. Der Pin soll unter dem Motto „Gemeinsam für eine gute Sache“ auf den Veranstaltungen der RKG zum Preis von 2,50 Euro verkauft werden. Geplant ist, dass die RKG den Betrag noch aufrundet und ihn dann an die „Klinikclowns“ in Steinfurt zu spenden. Diese ehrenamtlich engagierten Menschen kommen in Krankenhäuser und bescheren zum Beispiel Kindern, die einen längeren Krankenhausaufenthalt haben, ein paar schöne Stunden. So werden sie vom Klinikalltag abgelenkt. Auch im Haus St. Benedikt in Recke und dem Josefshaus in Halverde sind die Klinikclowns regelmäßig zu Gast.

Die RKG-Nadel in Bronze für fünf Jahre Mitgliedschaft erhielten Carolin Athmer, Marie Berkemeier, Mia Hohnhorst, Henrietta Oelgemöller, Lara-Marie Recker, Emma Robbes, Lynn Rotert, Marie-Laura Schmidt, Lene Aulkemeier und Philipp Stegemann. Das Abzeichen in Silber für zehn Jahre Mitgliedschaft erhielt Ralf Wackmann. Die Auszeichnung für 15 Jahre Mitgliedschaft bekamen Angelina Kötting und Pauline Lyding.

Bildergalarie der Sessionseröffnung 2016/17

Quelle: Fotos & Text / Heinrich Weßling und IVZ Ibbenbüren

Comments are closed.