Gala

Gala 2019

k-Plakat_Gala_2019

Was für ein Finale mit „Luftgitarrist“ Oliver Stubbe und Susan Kent auf der Bühne, die Powerfrau aus dem Ruhrgebiet und der Entertainer aus Recke. Beide entfesseln das Publikum der Recker Karnevalsgesellschaft:

Die Vollblutmusikerin hatte schon mit ihren klassischen Hits von Tina Turner oder Helene Fischer das Publikum von den Plätzen gerissen. Sie gab richtig Gas auf der Bühne. Und als Präsidiumsmitglied Oliver Stubbe auf der Luftgitarre noch mitparodierte, gab es endgültig kein Halten mehr. Immer wieder gab es Rufe nach Zugabe, die närrischen Gäste konnten nicht genug bekommen.

Bei so viel karnevalistischem Feuerwerk wird es im Handumdrehen Mitternacht: Mehr als 300 Minuten purer Karneval in der Aula der Fürstenbergschule in Recke. Stundenlange Unterhaltung, Ehrungen, Auszeichnungen, Verabschiedungen, ein tolles Showprogramm und immer wieder die Recker Funken. Matthias Stegemann und Nadine Lüttmann-Pauliks führten gekonnt Regie.

Dabei war der Start ein wenig stockend gewesen. Zwei Akteure hatten am Samstag aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt. Man reagierte schnell und hatte für den Schützenbruder Alfons Abeln seinen Kollegen Hubert Meiwes aus Delbrück engagiert. Der „Schützenbruder“ kannte sich in Recke überraschend gut aus, und nahm die Kirche mit Pfarrer Heukamp, die Vereine und auch den Ort Recke aufs Korn.

Aber den Nachbarort mochte er überhaupt nicht leiden. „Kennst du Mettingen“, fragte er das Publikum? „Doppelt so groß wie der Friedhof von Chicago, aber auch so tot“, so Hubert Meiwes alias Bölkenkötter. Und dass in Mettingen 98 Prozent die CDU wählten, liege daran, dass der Kugelschreiber in der Wahlkabine zu hoch hängt. Okay, vielleicht kannte er sich dann doch nicht so gut zwischen Mettingen und Recke aus. Sei‘s drum.

Blumen, einen Orden und viele Dankesworte bekamen Martina und Heiko Ahrenholz. Seit 2005 sind die engagierten Präsidiumsmitglieder aktiv. Die vergangenen Jahre waren beide bei der Gestaltung des Kinderkarnevals mitverantwortlich. Ihnen galt der Dank des Präsidiums und der gesamten Mannschaft. Lob gab es auch für insgesamt 154 Jahre Mitgliedschaft in der RKG, davon 85 Jahre im Senat. Mit dem silbernen Verdienstorden im Bund Deutscher Karneval e.V. wurden die Senatoren Johannes Hille, Maria Pott, Dieter Middendorf, Renate Keeve und Dieter Brüseke von Bernd Bartels-Trautmann, Bund Westfälischer Karneval (BWK), ausgezeichnet. „Sie haben sich um die Brauchtumspflege des Karnevals in Recke verdient gemacht“, so Bartels-Trautmann. Als Nr. 100 im BWK ist die RKG Recke seit 1987 Mitglied. „Ihr dürft diese Auszeichnung mit berechtigtem Stolz tragen“, so der BWK-Beisitzer.

Musikalisch zeigten sich zwei Jungs aus Hamburg: „Die Junx“ brachten einen Querschnitt aus ihrem Repertoire mit, spielten 30 Minuten Livemusik. Jörg Hammerschmidt wiederum parodierte sich durch die Deutsche Promi Landschaft über Udo Lindenberg, Jogi Löw bis hin zu Angela Merkel.

Über 60 Mädchen und Jugendliche im Alter von fünf bis 20 Jahren waren ebenfalls wichtig für das Gelingen des Abends: In drei Gruppen mit Show- und Gardetänzen begeisterten sie das Publikum. Besondere Einlage war der Solotanz der achtjährigen Lilly Gieseke. Selbstgemacht ist der Karneval eben immer noch am schönsten.

Quelle: www.IVZ-Aktuell.de
Fotos: Heinrich Weßling

Hier gibt es die Bilder der Gala 2019

 

Gala-Sitzordnung

gala_sitzplan_2010_350

Als PDF-Datei zum Download

 

 

Comments are closed.