Rosenmontag

Rosenmontag 2019

Sturmtief „Bennet“ hat die Recker Karnevalsfreunde am Rosenmontag nicht aufgehalten. Nachdem am Morgen noch ein kleines Fragezeichen hinter dem Umzug gestanden hatte, beruhigte sich das Wetter bis zum Mittag, sodass das närrische Treiben wie geplant seinen Lauf nehmen konnte. Seinen ersten Auftritt als Moderator hatte Patrick Möllenkamp. Nach seiner Premiere gab es von seinem Vorgänger ein dickes Lob. „Das hat er mit Sicherheit perfekt gemacht“, sagte Johannes Hille, der jahrelang die Wagen kommentiert und die Jecken am Straßenrand zum Mitmachen animiert hatte. Patrick Möllenkamp freute sich über so viel Anerkennung. Zu seiner Premiere meinte er: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde: ‚Ich war von Anfang an ganz cool.‘“ Aber die Nervosität sei schnell verflogen: „Wenn man einmal drin ist, macht es richtig Spaß. Und die Leute haben auch mitgemacht.“ Premieren gab es auch für einige Gruppen: Die Fürstenberg-Realschule („Wir entern die Schule“), der Bürgerausschuss Ibbenbürener Karneval, TV Bauwagen („Hände weg vom Hambacher Forst“) und Strucks Hütte („Haus des Geldes“) fuhren beziehungsweise liefen erstmals beim Recker Umzug mit. Viele anerkennende Blicke zog der „Niemandsland“-Wagen auf sich, der als Dampflok-Zug daher kam. Auch dem „König der Löwen“-Wagen der Espeler Karnevalsfreunde sah man an, dass sie viel Arbeit investiert hatten. Das galt aber für eine ganze Reihe von Motivwagen. Das Thema Plastikmüll in den Weltmeeren nahmen gleich drei Gruppen auf, das von der Bundeswehr in Brand gesetzte Moor bei Meppen nahm die Mettinger Landjugend aufs Korn. Über die drohende Altersarmut machten sich die „Jordan Schwalben“ so ihre Gedanken. Zahlreiche Musik- und Tanzgruppen komplettierten den närrischen Umzug. In einem ersten Fazit am frühen Abend vermeldete Ordnungsamtsleiter Andreas Walter: „Alles gut gelaufen, keine Auffälligkeiten.“ Nur die Kehrmaschine hatte zwischenzeitlich einen Defekt, sodass die Hauptstraße später als geplant wieder freigegeben werden konnte. Schätzungsweise seien 10 000 Besucher beim Umzug gewesen, so Walter.

ivz.aktuellQuelle: IVZ Online vom 04.03.2019 – Autor: Jens Thorsten Schmidt

 

Quelle Bilder: Heinrich Weßling, Daniel Nieland

Comments are closed.