Rosenmontag

Rosenmontag 2020

Rosenmontag 2020Auch dieses Jahr wird es natürlich den traditionellen Rosenmontagsumzug in Recke geben. Am 24.02.2020, um 14:30 startet der Umzug an der Straßenecke Bahnhofstraße/Hauptstraße und verläuft durch den Recker Ortskern. Der Abschluss wird dann, wie immer auf dem Parkplatz vom Rathausplatz stattfinden.

Im Anschluss findet die Karnevalsparty auf den Festzelten mit der Liveband ,,Live Sensation“ und Dj Sven sowie DJ ARTHIP statt.

Zum Umzug sind alle Jecken aus Nah und Fern eingeladen. Fußgruppen und Wagenbauer die Aktiv beim Umzug mitlaufen möchten, können sich hierfür einfach auf unser Homepage anmelden.

Rosenmontag 2020

Stürmisch war es am Rosenmontag nicht, und von westfälischem Landregen lassen sich echte Karnevalisten nicht aufhalten. Der Recker Rosenmontagsumzug fand mit mehr als 40 Wagenbesatzungen und Fußgruppen statt. 7000 Besucher waren dort.

„Eine etwas feuchte Veranstaltung“ hatte Andreas Walter schon im Vorfeld befürchtet. Aber anders als am Vortrag in Obersteinbeck sah sich der Recker Ordnungsamtsleiter nicht gezwungen, den Umzug der Recker Karnevalsgesellschaft (RKG) abzusagen. Denn stürmisch war es am Rosenmontag nicht, und von westfälischem Landregen lassen sich echte Karnevalisten nicht aufhalten.

Das sah auch Patrick Möllenkamp so, der nach seiner Premiere im Vorjahr zum zweiten Mal der Mann am Mikro war. Der 28-Jährige machte sich gleich zu Beginn auf die Suche nach den Verantwortlichen für das Schmuddelwetter: „Wer hat seinen Teller nicht leer gegessen?“

Mehr als 40 Wagenbesatzungen und Fußgruppen zogen durch den Recker Ortskern, beschallten das närrische Volk und warfen tonnenweise Kamelle. Bei den Mottowagen waren die Proteste der Bauern gegen verschärfte Umweltauflagen sehr präsent. Mehrere Gruppen solidarisierten sich mit den Landwirten. Am deutlichsten „Hütte United“, die den „Untergang der Landwirtschaft“ befürchten. Auf mehreren Wagen waren Plakate mit Aussagen wie „Für die Regierung sind wir das ganze Jahr Narren“ zu lesen. Und die Landjugend Ibbenbüren erinnerte daran: „Butter, Brot & Bier machen wir.“

Den wahrscheinlich aufwendigsten Wagen schickte mal wieder „Niemandsland“ ins Rennen. Nach einem Dampfzug im Vorjahr gestaltete die Gruppe diesmal einen Zirkuswagen mit einem rotierenden Clownskopf auf dem Trecker im Zebra-Look. „Sensationell“ fand nicht nur Patrick Möllenkamp diesen Mottowagen.

Die Gruppe „KVH“ legte dem US-Präsidenten einen neuen Wahlkampfslogan in den Mund: „Make Karneval great again“. Ansonsten ging es um fehlende Wohnungen, den nächsten Mallorca-Urlaub oder das Oktoberfest. Besonders genoss die OCV-Wagenbesatzung ihre Teilnahme, musste doch der eigene Umzug am Sonntag abgesagt werden.

Andreas Walter sprach in einem ersten Fazit am frühen Abend von einem „ruhigen, harmonischen“ Umzug, den wetterbedingt nur etwa 7000 Besucher sahen. Sonst sind es in Recke oft 10000 oder noch mehr. Auch Moderator Möllenkamp war nach seinem zweiten Einsatz zufrieden: „Es war schon ein bisschen routinierter und entspannter. Die Leute kennen jetzt mich, und ich kenne die Leute.“

ivz.aktuellQuelle: IVZ Online vom 24.02.2020 – Autor: Jens Thorsten Schmidt

Bilder vom Rosenmontagsumzug 2020

Quelle Bilder: Heinrich Weßling,

Comments are closed.